Warme Kleidung spenden (Teil II)

Am 10. Februar wurde eine Aufruf zur Kleiderspende für Wohnungslose in den Garbsener Zeitungen und auf dieser Website veröffentlicht. Kathrin Osterwald, die Leiterin vom Sozialprojekt Neuland berichtet darüber:

Wärme spenden haben die beiden Schüler_innen Maya (17 Jahre) und Daniel (18 Jahre) ihre Sammelaktion für Obdachlose genannt und Garbsenerinnen und Garbsener aufgerufen, Schlafsäcke, Decken und warme Kleidung zu spenden.
Anlass für diese spontane Aktion war ihre Betroffenheit über den Tod von Jim, der in Hannover-List auf der Straße gelebt hat und dort gestorben ist. Sie wollten etwas gegen die große Not dieser Menschen, insbesondere in diesen kalten Zeiten, tun und kamen mit der Bitte um Unterstützung zu mir.
Das hat mich sehr gefreut und los ging es: Wir haben einen Flyer entworfen, Einrichtungen für Obdachlose in Garbsen und Hannover kontaktiert und die NEULAND-Kleiderkammer kurzerhand als Lagerfläche für Spenden umfunktioniert.
Von der folgenden Spendenbereitschaft waren wir dann doch alle völlig überrascht. Mehr als 30 Spenderinnen und Spender brachten uns neben Schlafsäcken, warmen Jacken und Hosen sogar neuwertige Socken. Ein älterer Herr kam aus dem 5km entfernten Havelse mit seiner Enkeltochter auf dem Schlitten hinter sich herziehend zu uns. Besonders groß war die Freude, dass viele dem konkreten Hinweis einer Hilfsorganisation gefolgt waren, Unterwäsche zu spenden. Wussten Sie, dass hier großer Bedarf besteht?
Inzwischen hatte es geschneit und die Temperaturen waren in die tiefen Minusgrade gefallen. Maya und Daniel wollten schnellstmöglich helfen und zogen los: Hinter dem Bahnhof, am Steintor und am Kröpke in Hannover machten sie sich auf die Suche nach Obdachlosen und konnten sie schnell und unkompliziert mit Wärmendem versorgen. Sie hatten keinerlei Berührungsängste und gingen offen auf die Menschen zu. Diese Erfahrungen werden bestimmt bleibende Eindrücke bei den beiden hinterlassen.
Weitere Spenden wurden an Garbsener und Hannoversche Hilfseinrichtungen für Obdachlose verteilt – ein fast fulltimejob für die beiden!
Es war eine große Freude zu sehen, wie die beiden „Wärmespender“ voller Energie und Optimismus ihr Ziel im Blick behielten und die Tat umsetzten. Sie können stolz auf sich sein – ich bin es auf jeden Fall!
Garbsen, 16.02.2021 Kathrin Osterwald (NEULAND)

2 thoughts on “Warme Kleidung spenden (Teil II)

  1. hupiga

    Der älterer Herr, mit seiner Enkeltochter auf dem Schlitten hinter sich herziehend, kam mit wertvollen neuen Sachen und gereinigten Decken. Fast müsste ich alles zurück nehmen, denn der Laden war mit Spenden überfüllt. Nur, als man meine Enkelin gesehen hat, nahmen die Frauen mir alles ab. Ich hätte noch was zu verschenken, besteht noch Bedarf?

    Antworten
    1. Kathrin Osterwald

      Lieber “älterer Herr mit Enkeltochter”,
      ich hoffe, es ist ok, dass ich Sie in dem Artikel erwähnt habe. Es hat mich tatsächlich sehr gerührt, dass Sie von so weit her gekommen sind. Vielen Dank dafür.
      Danke auch für Ihr Angebot weiterer Spenden. Die Aktion ist allerdings jetzt vorbei und wir können nichts mehr annehmen..
      Ihnen und Ihrer Enkelin (und natürlich allen weiteren Familienmitgliedern) wünsche ich alles Gute,
      Kathrin Osterwald

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.