Sommerliche Angebote im Juli und August 2021

Hörgenuss für einen Sommerabend zu Hause

Segensreicher Sommerabend – Hörgenuss für zuhause – ka:punkt (ka-punkt.de)

02. Juli: FREI.TAG – Gottes Wort vor St. Maria Regina

09. Juli: Neuland-Fahrradtour zum Kinderwald

17. Juli: Frauen pilgern „Stark bin ich und voller Leben“

Spurensuche zwischen Mühlenberg und Ronnenberg beim 6. Frauenpilgertag 

Pilgern hilft den Kopf frei machen, das, was im Inneren beschäftigt zu ordnen – durch das Bewegen von Beinen und Gedanken. Verbunden mit Fragen: Was macht mich lebendig? Wo finde ich Kraftquellen im Alltag und im Glauben? „Am Sonnabend, 17. Juli suchen wir gemeinsam im Gehen, Beten, Schweigen und Singen nach Antworten“, erläutert Pastoralreferentin Annette Burchardt. Zur gleichen Zeit sind Pilgerinnen in allen Dekanaten beim 6. Frauenpilgertag des Bistums Hildesheim unterwegs. „Uns verbindet der Leitgedanke beim Pilgern“, unterstreicht Annette Burchardt. Das Motto dieses Tages gibt die Dominikanerin Benedikta Hintersberger auf den Weg: „Stark bin ich und voller Leben.“ 

Sr. Benedikta Hintersberger war mehrere Jahre geistliche Begleiterin des Katholischen Deutschen Frauenbundes auf Bundesebene. In dieser Zeit schlug sie den Tag der Diakonin am Gedenktag der Hl. Katharina von Siena (29.April) vor. Die Ordensfrau und Theologin, die auch die Mädchenrealschule St. Ursula in Augsburg leitete, hat in mehreren Büchern einen feministischen Blick auf die biblische Botschaft und die Spiritualität von Frauen geworfen. Eines davon hat die Frauen der Bibel ins Wort gebracht und trägt den Titel, der zum Leitgedanken des Frauenpilgertags geworden ist. 

Zum Pilgern sind Frauen aller Generationen und Konfessionen eingeladen.

 

06. August: FREI.TAG – Gottes Wort vor St. Maria Regina

07. August: Buchbesprechung im Kloster: „Weil Gott es so will”

Sr. Philippa Rath ist Delegierte beim Synodalen Weg und arbeitet dort im Forum „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“ mit. Im April 2020 machte sie sich auf die „Suche nach persönlichen Lebenszeugnissen von Frauen, die sich in Vergangenheit und Gegenwart zum Diakoninnen- und zum Priesterinnenamt berufen fühlten und fühlen und ihre Berufung aus bekannten Gründen nicht leben konnten und können.“ Die Resonanz war überwältigend und so ist ein sehr beeindruckendes Buch entstanden, in dem 150 Frauen ganz persönlich von ihren Berufungen und den Auswirkungen auf ihr Leben berichten. Auch mehrere KDFB Frauen sind darunter.
Wir freuen uns sehr, dass sowohl Sr. Philippa Rath als auch mehrere Autorinnen, die mit ihren Berichten in dem Buch vertreten sind, zu uns nach Hildesheim kommen. Leider ist die Teilnehmerzahl vor Ort immer noch begrenzt, es müssen die dann geltenden Hygieneregeln eingehalten und Kontaktdaten erhoben werden. Bei Interesse an einer persönlichen Teilnahme können Sie sich ab sofort anmelden unter , die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Es wird auch eine Teilnahme über Zoom möglich sein, auch hierfür können Sie sich ab sofort anmelden unter . Bitte teilen Sie bei der Anmeldung mit, ob Sie in Präsenz oder digital teilnehmen möchten.

ab 17.August an vier Nachmittagen: Kurs für Angehörige und Interessierte: „Leben mit Demenz”

22. August: Patronatsfest in St. Maria Regina

 

Fest Maria Himmelskönigin

Am Sonntag, den 22. August, wollen wir unser Patronatsfest mit einem Gottesdienst und einer Begegnung auf dem Kirchplatz feiern.

Die aktuellen Möglichkeiten haben wir im Blick und freuen uns, wenn sich viele den Nachmittag  freihalten.

Näheres wird zeitnah über die Schaukästen und hier bekanntgegeben!

 

 

27. August: Café Malta für Demenzkranke und Angehörige

Das Café Malta ist ein Unterstützungsangebot für Familien, die von einer Demenzerkrankung betroffen sind. Pflegende Angehörige und erkrankte Menschen treffen sich regelmäßig einmal im Monat. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken haben die Angehörigen die Möglichkeit, sich auszutauschen und sich bei den anwesenden Fachkräften zu informieren. In dieser Zeit betreuen qualifizierte ehrenamtliche HelferInnen die demenziell veränderten Menschen. Die Beschäftigungsangebote sind den individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten der Betroffenen angepasst. Ein kostenloser Fahrdienst für diejenigen, die aus den umliegenden Stadtteilen und Orten nicht eigenständig kommen können, steht zur Verfügung. Der Besuch des Cafés ist kostenlos und unverbindlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Ausstattung ist barrierefrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.