Osternacht in St. Raphael

Osterfeuer

Vollkommene Dunkelheit auf dem Kirchplatz von St. Raphael
– Ostersonntag früh um 5:30.
Nur die Stimmen der Vögel künden den nahen Sonnenaufgang.
Nach der Tradition, die wir in unserer profanierten Kirche St. Johannes begonnen hatten, treffen wir uns in der letzten Nachtstunde der Ostervigil auf dem Kirchplatz
beim Osterfeuer und entzünden daran die Osterkerze.
Die Osterkerze trägt dieses Jahr das Bild des barmherzigen Vaters
– Symbol und Motto des Heiligen Jahres 2016.

 

Mit dem Ruf  „Lumen Christi” ziehen die 100 Gottesdienstbesucher mit der brennenden Osterkerze in die dunkle St. Raphaels-Kirche ein. Von der Osterkerze aus wird das Licht an die Gläubigen verteilt und erhellt Menschen und Kirche und beleuchtet das zeltartige Dach. Mit dem anschließenden Osterlob bekunden die Christen, dass Jesus Christus in die Welt gekommen ist und von sich selbst gesagt hat „Ich bin das Licht der Welt”.

Beim Hören der alten heiligen Texte der Osternacht und beim Singen der vor über 2.500 Jahren verfaßten Psalmentexte kommt das Gefühl auf, wie in einem großen Zelt mit allen Glaubensgeschwistern von Anbeginn des Bundes Gottes mit dem Volk Israel bis heute verbunden zu sein. Die Texte erinnern an die Anfänge der Menschheit und an das Wirken Gottes in seinem Volk.

Propst Tenge deutet in seiner Predigt das Evangelium vom leeren Grab. Er spricht von Verzweiflung und Schrecken der Jünger, der sich noch verstärkt, als die Frauen vom leeren Grab berichteten. Erst beim „Nachschauen” durch Petrus und die Jünger erschloß sich ihnen die Bedeutung des Geschehens, dass Jesus den Schriften nach vom Tod auferstehen musste.

Propst Tenge nennt dieses „Nachschauen”, diesen zweiten Blick mit anderem Blickwinkel oder anderer Blickrichtung: 

Sehen mit Osteraugen”.
Mit Osteraugen sollen wir auf unsere persönlichen Probleme und auf die Schwierigkeiten in unserer Kirche und unserem Heimatland sehen.
Mit Osteraugen sollen wir das Kommen der Flüchtlinge nach Deutschland und Europa und ihre Integration in unsere Gesellschaft und Kultur betrachten. Dann werden sich viele der Befürchtungen relativieren. 
Mit Osteraugen sollen wir auf unsere neuen Mitbürger zugehen, um im persönlichen Kontakt  neue Eindrücke und große Bereicherung zu erfahren.

Entzünden Osterkerze
 
Taufwasserweihe
 
Nach dem Auferstehungsamt traf sich ein großer Teil der Gottesdienstbesucher am festlich gedeckten Tisch zum Osterfrühstück im Pfarrheim. © alle Fotos Elisabeth PatzalOsterfrühstück
 
 
 

Dank aus Indien von Fr. Gnanamuthu

 

In einer Türkollekte und bei einem Bildervortrag im August 2015 haben wir für die südindische Gemeinde St. Antonys Church in Varthanvilai Bethelpurum Spenden gesammelt. Jetzt sind die Spenden des Jahres 2015 nach Indien überweisen worden. Father Gnanamuthu Varuvel schreibt am 24.02.16 eine Bestätigung des Erhalts an unsere Gemeinde:

Liebe Freunde in Garbsen,
es freut mich sehr diese E-Mail zu schreiben!

Baufällige St. Antony-Kirche

Baufällige St. Antony-Kirche

Mit grosser Freude habe ich den Geldbetrag (228.795 indische Rupien = 3030 Euro) erhalten, welches Ihr im letzten Jahr für meine Gemeinde und den Kirchbau geschenkt habt!


Wir, die Leute
meiner Pfarrei und ich, haben uns sehr darüber gefreut. Von ganzem Herzen danken wir der Pfarrgemeinde in Garbsen für die Bemühung, mir bei  meiner Missionsarbeit zu helfen. Der Bau der Kirche hat angefangen und es geht langsam voran. Die Leute aus meiner Gemeinde helfen viel.

Euch lieben Freunden in Garbsen alles Gute und Gottes Segen.
Mit lieben Grüßen
Gnanamuthu

Unterwegs als Kirche – Joscha in Bolivien

Joscha Branahl aus unserer Kirchengemeinde ist in Bolivien als “Freiwilliger für ein Jahr” im Rahmen der Bolivienpartnerschaft des Bistums Hildesheim. Er schreibt über seine Arbeit in einem Seniorenprojekt:

JoschasBrief1

 

JoschasBrief2

So können Sie Joscha´s tolles Projekt in Bolivien unterstützen und Geld spenden auf das Konto:
St.Raphael – Bolivienpartnerschaft
IBAN DE57 251 900 01 0200706 118  | Verwendungszweck:  JOSCHA
Wir geben Ihre Spende zu 100% an das Projekt weiter – Sie erhalten eine Spendenbescheinigung.

 

Pfarrer Propst Tenge teilt Personalveränderungen mit!

Auf diesem Wege gebe ich folgende offizielle Personalinformationen an Sie weiter:

Zum 01.09.2016 wird der neue Pfarrer für St. Raphael eingeführt!
Die Bekanntmachung seines Namens erfolgt im März 2016.
Dann werden wir für ein gutes Kennenlernen auch schon vor der Einführung sorgen.  

Pastor Baumert

Pastor Baumert

Zum 16.02.16 wird Bernhard Baumert, ehem. Pfarrer in Bad Münder, 
die Aufgaben als Pastor der Pfarrgemeinde St. Raphael übernehmen.
Er steht der Pfarrgemeinde somit zusätzlich zur Verfügung.
Er wird zunächst im Pfarrhaus von St. Raphael wohnen.

Zum Sommer wird P. Jojo Thomas verabschiedet.
Er wird in Abstimmung zwischen dem Bistum und seinem Orden eine neue Aufgabe im Bistum Hildesheim übernehmen. Wenn die Wohnung renoviert ist, wird Pastor Baumert in St. Maria Regina einziehen.

Pfarrer Propst Martin Tenge

Statistik 2015 unserer Kirchengemeinde

Wie in jedem Jahr hat das Pfarrbüro für die Februarausgabe des Wegweisers die Gemeindestatistik des Jahres 2015 mit den unterschiedlichen Spendeneinahmen und Kollekten erstellt. Hier die Zahlen im Einzelnen:

Quelle: Wegweiser Februar 2016

Quelle: Wegweiser Februar 2016

 

Gemeindeentwicklung
Trotz Mitgliederschwund durch Sterbefälle und Kirchenaustritte hat sich die Zahl der Gemeindemitglieder wegen der Zuzüge nicht wesentlich verringert.

Spenden für die Eine Welt
Mit fast 11.000 Euro mehr als im Jahr 2014 hat die Spendenhöhe für die Eine Welt und für die Flüchtlinge in Garbsen wieder den Stand der Kollekten wie vor dem Jahr 2014.

Spenden für Gemeinde und Bistum
Diese sind gegenüber dem Jahr 2014 um 20.000 € gestiegen. Allerdings waren 21.000 € für die Orgelrestaurierung der Kirche St. Maria Regina gespendet. Diese Arbeiten sind jetzt abgeschlossen. Bleibt zu hoffen, dass im Jahr 2016 so weiterhin auch für andere Zwecke der Pfarrgemeinde gespendet wird. 

Quelle: im Wegweiser veröffentlichte Statistikdaten

Quelle: im Wegweiser veröffentlichte Statistikdaten

Spendenaufkommen der letzten 10 Jahre
Die Spenden in diesem Zeitraum lagen im Bereich von 101.000 € – 104.000 €.
Nur im Jahr 2008 stieg die Spendensumme auf 122.000 € an. Der Grund waren die drohenden Kirchenschließungen und der Wunsch der Garbsener Katholiken, nach dem Verlust der St. Johannes-Kirche nicht noch eine Kirche zu verlieren.
Im Jahr 2014 gingen die Spenden plötzlich auf einen Tiefpunkt von 74.000 €. Hieran zeigt sich sehr deutlich die Unzufriedenheit vieler Spender mit der Gemeindeleitung. Das Misstrauen scheint jetzt überwunden, die gestiegene Spendenbereitschaft beweist, dass die Leitung der Pfarrei auf dem richtigen Weg ist.

Neujahrsempfang am Dreikönigstag

KircheStRaphaelKircheMariaReginacc

Unsere Pfarrgemeinde St. Raphael in Garbsen hat nach einem Jahr Unterbrechung am Dreikönigstag zu feierlichem Gottesdienst und anschließender Begegnung eingeladen. Anwesend waren viele Gemeindemitglieder, Mitarbeiter aus den sozialen Einrichtungen der Kirchengemeinde und Gäste aus den Nachbarkirchen und der Stadtverwaltung.

Beim Empfang im Pfarrheim gab die (noch bis Februar) stellvertretende Vorsitzende des Pastoralrats Frau Weisser einen Rückblick auf fünf Jahre Arbeit dieses Gemeindegremiums. Dabei verschwieg sie  auch nicht die Schwierigkeiten, die sich nach dem Weggang von Pfarrer Nolte einstellten. Jetzt, so Frau Weisser, könne die Pfarrgemeinde mit dem Interimspfarrer Propst Tenge und dem neu gewählten Pastoralrat zuversichtlich auf das neue Jahr blicken.

Tenge dankte den Mitgliedern des bisherigen Pastoralrates und stellte das neue Gremium vor. Er kündigte an, dass St. Raphael ab Jahresmitte wieder einen neuen Pfarrer haben werde. Auch müsse sich die Pfarrgemeinde auf weitere Änderungen einstellen. Dazu sei es nötig, dass Ehrenamtliche verantwortungsvoll Aufgaben übernähmen.

Garbsens Bürgermeister Dr. Grahl lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Politik und den Kirchen in Garbsen vor allem auch in der Betreuung von Flüchtlingen. Frau Pastorin Muckelberg von der ev. Willehadi-Kirchengemeinde und Herr Pastor Brockhaus vom Ökumenischen Forum sprachen von der guten ökumenischen Zusammenarbeit der Christen.

3könige1 3Könige2

Sternsingerlogo2015Allen Anwesenden wünschten die Sternsinger unserer Kirchengemeinde “Christus Mansionem Benedicat!” und stellten das Haus und alle seine Besucherinnen und Besucher unter den Segen von Jesus Christus, den Mensch gewordenen (Stern), dreieinigen (Kreuze für Vater, Sohn und Heiliger Geist) Gott.

Unter dem Applaus aller Anwesenden verkündeten Sie das Zwischenergebnis ihrer Spendensammlung: 10.300 € haben sie bis jetzt bei 250 Hausbesuchen und Besuchen im Rathaus, im Flüchtlingswohnheim und anderen öffentlichen Stellen gesammelt.

Nachtrag zum Ende der Sternsingeraktion am 10. Januar 2016:
53 Sternsingerkinder geleitet von 24 “heiligen Kamelen” haben 282 Hausbesuche gemacht
und 4 KITAs, 5 Seniorenheime, die Mitarbeiter des Rathauses, die Suchberatung Caritas,
das Flüchtlingsheim Hespe und die ev. Silvanus-Gemeinde besucht.

Für Bolivien und weltweit haben sie dabei insgesamt 11.241 € gesammelt.