Gruß und Dank aus Indien

In diesen Tagen erreichte uns ein Brief von Fr. Gnanamuthu aus unserer indischen Partnergemeinde. Er dankt für die Spenden, die er bei seinem Kurzbesuch in Garbsen Anfang  August mitnehmen konnte. Unsere Pfarrgemeinde und viele Gemeindemitglieder unterstützen ihn bei seiner Missionsarbeit im südindischen Mathoor.
Karte von MuthuNachdem die dortige Gemeinde den Bau eines Pfarrhauses mit Gemeinderäumen fertigstellen konnte, ist jetzt ein Grundstück für einen Friedhof gekauft worden.
Matthoor ist in einem Hindugebiet gelegen  – Verstorbene werden nach Hindutradition verbrannt. Einen Friedhof gibt es nicht. So bleibt den Christen nur die Möglichkeit, auf dem eigenen kleinen Landbesitz ihre Toten zu bestatten oder unter den Wohnräumen eine Grabstelle anzulegen.
Da für den Kauf kein Geld vorhanden war, haben  unsere indischen Freunde den Kredit für den Kauf mit dem Hochzeitsschmuck ihrer Frauen abgesichert. Wir aus Garbsen wollen bei der Bezahlung helfen – wir sammeln dafür in der diesjährigen Oktobersammlung.

Gesammelt haben wir bereits im Advent 2012 für das Kinderfest in unserer Partnergemeinde, welches dort über 2000 Kinder aus der Region zu einem Fest des Glaubens zusammenführt. Deshalb kann es beim diesjährigen Fest an Allerheiligen auch etwas zu Essen geben.

Weitere Informationen über unsere Partnergemeinde lesen Sie hier.

MuthuBrief

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.