Meditation und Trost

 

 


Gott lass meine Gedanken sich sammeln zu Dir Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und Muße beim Hören des Liedes aus Taizé mit dem Text von Dietrich Bonhoeffer. Kommen Sie zur Ruhe. So nehmen Sie die Worte der Bibel und gute Gedanken besser in ihr Herz auf.

Taizé-Lichterfeier vom 17. Dezember 2016
Taizé-Lichterfeier der Osternacht 2017

 

 


Mit Gesängen beten

Mit Gesängen beten ist eine wesentliche Form der Suche nach Gott. Kurze, stets wiederholte Gesänge schaffen eine Atmosphäre, in der man gesammelt beten kann. Der oftmals wiederholte, aus wenigen Wörtern bestehende und schnell erfaßte Grundgedanke prägt sich allmählich tief ein. Meditatives Singen ohne jede Ablenkung macht bereit, auf Gott zu hören. Alle können im gemeinsamen Gebet in solche Gesänge einstimmen und zusammen ohne engeren zeitlichen Rahmen der Erwartung Gottes Raum geben.
Wo es Vertrauen auf Gott zu wecken gilt, sind Stimmen von Menschen, die sich im Gesang vereinen, unersetzlich. Ihre Schönheit läßt – wie die Christen in der Ostkirche sagen – etwas von der „Freude des Himmels auf der Erde” spüren. Inneres Leben kann sich entfalten.
Die Gesänge sind auch eine Hilfe für das persönliche Gebet. Sie bewirken allmählich eine innere Einheit des Menschen in Gott. Während der Arbeit, bei Gesprächen und in der Freizeit können sie unterschwellig weiterklingen und so Gebet und Alltag verbinden. Sie setzen im Unterbewusstsein das Gebet in der Stille des Herzens fort. (www.taize.fr)

Eine Kerze anzünden und ein Gebet oder Anliegen hinzufügen:

einekerzeanzünden120x60ger

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.