Fahrräder für Flüchtlinge

Mitarbeiter von Johnson Controls und Ehrenamtliche von Neuland reparierten Fahrräder für Flüchtlinge

Mitarbeiter von Johnson Controls und Ehrenamtliche von Neuland reparierten Fahrräder für Flüchtlinge

Am 18. Juli 2015 hat ein Team von Freiwilligen aus der Mitarbeiterschaft der Firma Johnson Controls und von Ehrenamtlichen in der Fahrradwerkstatt des ökumenischen Sozialprojektes NEULAND aus über 90 gespendeten Fahrrädern die ersten 40 Räder  verkehrssicher hergerichtet.

Auch am 26. Juli, am 2. Freiwilligentag vom Sozialprojekt NEULAND, waren wieder 10 Mitarbeiter/innen von Johnson Controls im Kirchenzentrum Silvanus dabei, um weitere 20 Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel herzurichten. Die Fahrradverteilaktion am gleichen Tag  war ein voller Erfolg. Mehr als 100 Personen (davon ca. 2/3 Flüchtlinge, die erst seit wenigen Wochen da sind) wollten Fahrräder. Leider konnten wir nur ca. 60 Fortbewegungsmittel im Losverfahren abgeben. Alles, was repariert war, ist nun weg.

Für die restlichen 40 Personen gibt es nun eine Warteliste. Weil wir beim Losverfahren für jeden Wunsch einen Zettel mit Namen, Adresse, Art des Fahrrades anfertigen ließen, haben wir die entsprechenden Daten. Wer an diesem Tage kein Fahrrad bekommen hat und keine Telefonnummer hinterließ, muss sich im Nachbarschaftsladen melden. Natürlich können sich auch neue Personen melden, um ihren Bedarf anzumelden.

Etwa 25 Räder haben wir noch, die wir erst noch endgültig wieder herstellen müssen.  Weiterhin werden insbesondere Kinderräder und Jugendräder dringend gesucht für das Alter 6-14 Jahre, weil hier oft der Schulweg damit erleichtert werden kann. Stark reparaturbedürftige Räder nehmen wir aber nicht mehr an.

Kathrin Osterwald und Ronald Brantl von Neuland

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.