25 Häuser für Magge und Hilfe beim Schulbau

25 kleine Häuser in St. Francis Xavier  in Magge  (bis 2004)

DIGITAL CAMERADIGITAL CAMERADIGITAL CAMERADIGITAL CAMERAUnsere erste indische Partnerschaft war eine junge Kirchengemeinde in der Nähe von Bangalore im indischen Bundesstaat Karnataka. Mit den Spenden aus Garbsen konnten dort  25 einfache Häuser gebaut werden.

 “Dalits”,  “Namenlose” fanden dort ihre erste feste Wohnung. Im indischen Kastenwesen,  welches stattlich abgeschafft,  aber doch noch tief in der Bevölkerung verwurzelt ist,- sind Dalits Menschen, die keiner Kaste angehören:

Sie werden von gläubigen Hindus verachtet und dürfen nur niederste Tätigkeiten ausüben.

Weitere Bilder vom Hüttenbauprojekt


Neubau der Schule in Maggi (bis 2007)

IndienschuleDas zweite Projekt der Unterstützung aus Garbsen in Magge war der Neubau der (Real)-Schule. Die Schule wird von indischen Schulschwestern geleitet. Anders als in der staatlichen Schule lernen die Kinder hier auch Englisch. Indien ist ein Staat mit vielen Distrikten, in denen unterschiedliche Sprachen gesprochen werden. So ist es für junge Menschen sehr wichtig, eine einheitliche Sprache zu erlernen, um sich in ihrem Land zu verständigen.

Leider ist heute der Kontakt zur Gemeinde in Magge und zu den Schwestern abgebrochen: kurz vor Fertigstellung der Schule erlitten der dortige Pfarrer und die Leiterin der Schule einen schweren Autounfall. Sr. Vandana kam dabei ums Leben, Fr. Henry überlebte schwerverletzt und musste in eine kleinere Gemeinde versetzt werden.

Hier berichtet Bernhard von einer Reise im Jahr 2006 nach Magge.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.