Corona-Gedicht im Weihnachtsbrief unserer Kirchengemeinde

Liebe LeserInnen,

obwohl wir anonyme und verunglimpfende Kommentare löschen, wollen wir hier ausnahmsweise einen anonymen Kommentar zum Weihnachtsbrief unserer Kirchengemeinde veröffentlichen und darauf antworten:

Hallo,
ich habe einen Brief erhalten und möchte mich sehr stark beschweren was dort für ein Müll drin steht…..
“Es ist doch offensichtlich
dass Corona die neue Pest ist
das wir alle sterben werden
das dies unser Ende ist”
Also man kann ja einen netten Brief an die Leute schicken aber dort rein zuschreiben “das wir alle sterben werden” und “dies unser Ende ist” ist einfach nur eine Frechheit und Panikmacherei! Wer auch immer so etwas geschrieben hat und die die das abgenickt haben gehören nicht in eine Kirchliche Gemeinde!
UNERHÖRT

Angesichts von 1.000 Toten pro Tag in Deutschland mit Corona-Symptomen ist es zur Zeit nicht nur für die Angehörigen und Betroffenen der Verstorbenen und der Schwererkrankten sehr schlimm und trostlos! Manch einer kann gar nicht anders, als so zu denken, wie es vordergründig im Gedicht von Birgit Rutenberg steht!
Aber warum sollten wir dann in diesem Brief “Frohe gesegnete Weihnachten” wünschen und eine Vielzahl von Gottesdiensten anbieten? Weihnachten mit Trauergottesdiensten ohne Trost und Hoffnung ??

Es gibt Gott sei Dank auch  noch einen anderen Blick und eine andere Perspektive auf diese schlimme Zeit. Nicht der Blick der Querdenker und Verschwörungstheoretiker, sondern die Blickrichtung aller Menschen, die als Christen und Nichtchristen Gottes Wirken und seine Anwesenheit spüren, die Weihnachten als Fest der Liebe und der Hoffnung feiern, und alle Jahre wieder daran denken, dass Gott zu den Menschen kommt.
Gott bleibt unter uns, wenn wir geschwisterlich zusammen halten und füreinander einstehen, wie es in diesen Corona-Zeiten so oft – auch unbemerkt – geschieht.

Das ist die andere Perspektive dieses Gedichtes, wenn man es
– wie im Weihnachtsbrief empfohlen – zeilenweise von unten nach oben liest:

Corona
Corona bringt uns zusammen!
Es wäre gelogen, würde ich sagen
dass dies unser Ende ist
dass wir alle sterben werden
dass Corona die neue Pest ist
Es ist doch offensichtlich
dass wir nachdenken
aneinander denken
zusammenhalten
dass wir menschlicher werden
dass Corona uns zeigt, worauf es im Leben ankommt
Ich weigere mich zu akzeptieren
dass Corona uns einsam macht
uns vernichtet
uns in den sozialen Abgrund stürzt
dass Corona uns voneinander entfernt
Es ist doch so
dass Corona durch Distanz zeigt, wie wertvoll Nähe ist
uns entschleunigt
dass es uns erweckt
dass Corona unsere Rettung ist
Ich glaube nicht
dass Corona uns alles nimmt
dass es uns zerstört
dass Corona nur den Tod bringt
Nein, die Wahrheit ist
Corona ist eine Chance!

Bernhard Mock

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.