Archiv der Kategorie: Nachricht

Großgruppenstunde der Ministranten

Am 29.03.17 trafen sich Ministranten aus den Standorten St. Raphael, St. Maria Regina und Corpus Christi in St. Raphael, um an einer gemeinsamen Gruppenstunde teilzunehmen.

Elf Minis und sechs Leiter beschäftigten sich mit dem Text ‚Spuren im Sand‘ von Margaret Fishback Powers.

Die Minis beschäftigten sich mit einem Text über Spuren im Sand, überlegten, wann sie ‚von Gott getragen werden‘ und hinterließen selbst Fußspuren (siehe Bild). Auch eine Stärkung kam nicht zu kurz.

Der Abschluss fand dann in der Kirche mit Gesang und Gebet statt.

Eines Nachts hatte ich einen Traum:
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel
erstrahlten, Streiflichtern gleich,
Bilder aus meinem Leben.
Und jedes Mal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigene und die meines Herrn.

Als das letzte Bild an meinen Augen
vorübergezogen war, blickte ich zurück.
Ich erschrak, als ich entdeckte,
dass an vielen Stellen meines Lebensweges
nur eine Spur zu sehen war.
Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.

Besorgt fragte ich den Herrn:
Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,
da hast du mir versprochen,
auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich,
dass in den schwersten Zeiten meines Lebens
nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen,
als ich dich am meisten brauchte?

Da antwortete er: Mein liebes Kind,
ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,
erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort, wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen.

Text und Bilder: Arwena S.

 

 

Jesus lebt – mit ihm auch wir

Die Pfarrgemeinde St. Raphael feierte die Osternacht

Etwa 100 Frühaufsteher fanden sich am Ostersonntag um 5.30 Uhr in St. Raphael zur Feier der Osternacht ein.

Nachdem am Osterfeuer die Osterkerze gesegnet wurde, zogen alle feierlich in die dunkle Kirche ein und hörten im Lichterschein der kleinen Kerzen die Lesungen und die Frohe Botschaft .

Die Gemeinde feierte das Fest der Hoffnung der Christen, die Auferstehung Jesu.

Nach dem feierlichen Ostersegen trafen sich noch viele zum gemeinsamen Frühstück.

Texr und Bilder: Elisabeth Patzal

Ostern 2017

Unsere Osterkerze 2017

 


 

“Denn durch dein
heiliges Kreuz 
hast du die Welt erlöst”

Die Weltkugel ist das Zentrum der diesjährigen Osterkerze, die Mitte des Kreuzes.

A Am Anfang schuf Gott für uns Himmel und Erde.
Er gab uns Licht und Leben.
Gott hat uns Menschen die Erde anvertraut,
damit wir sie behüten und bebauen:

Seine sonnen-gelbe Hand
gibt uns segnend die Erde.

Jesus Christus ist aus Liebe
Kreuz in roter Farbe
zu uns Menschen
als Mensch auf die Erde gekommen.

Er schenkt uns durch sein Wort Hoffnung
-grüne Blätter-,
in der Taufe
Wasser
und in der Kommunion und der Eucharistie
Weizenähre-
Gemeinschaft und Vergebung –
und ist für uns am Kreuz gestorben und auferstanden von den Toten.  Er lebt:
seine Lebensbaum-braune Hand trägt und stützt uns
– die Erde.

 2017
Sein Heiliger Geist
rote Zahlen
ermutigt uns heute Gottes Schöpfung und das Leben
jedes Menschen zu achten und zu pflegen, einander in seinem Namen die Hände zu reichen, damit sein Reich komme, sein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden – durch jede/n von uns:

Eine Hand in unserer Hautfarbe und eine Hand in der Hautfarbe Afrikas tragen stellvertretend für alle Menschen dazu bei. 

 

Danke an die vier Frauen aus unserer Gemeinde, die diese Osterkerzen für alle drei Kirchen und für die Kapelle im Wilhelm-Maxen-Haus gestaltet haben. 

Foto: Baumert
Text: Smarsli

Wandergruppe St. Raphael unterwegs am Gehrdener Berg

Unsere April-Wanderung um den Gehrdener Berg hatte dieses Mal als Schwerpunkt den südlichen Teil mit dem vorgelagerten Kniggenberg.

Wir starteten auf dem Parkplatz am Berggasthaus Niedersachsen. Zur Freude aller Teilnehmer trafen die Schlechtwettervorhersagen nicht ein; es regnete nicht, und gelegentlich schien sogar kurz die Sonne. Wieder begeisterte uns der Wald, diesmal mit dem zarten Frühlingsgrün, den Buschwindröschen und anderen Frühlingsblüten, sowie die schönen Aussichten ins Deister – Vorland und später auf die Silhouette von Hannover.

Vier von den 26 Teilnehmern an der Wanderung waren Menschen aus den Kriegsgebieten im Irak und in Syrien. Wie angekündigt hatten sie Grundkenntnisse in Deutsch, so dass ein wenig Unterhaltung und Kennenlernen möglich war.

Eine Besonderheit war diesmal unsere Andacht. Meistens findet sie in der
St. Raphael-Kirche vor unserem Start statt.
Auf dieser Wanderung war die Ruine der Grabkapelle  der von Reden im Wald, die wir gegen 12 Uhr erreichten, der Ort  einer kleinen Besinnung. Bei dieser Gelegenheit konnte auch unseren  Gästen das Angelus-Läuten als eine christliche Gebetszeit erklärt werden.

Am Ende hatten wir etwas mehr als
6 km erlaufen und genossen
das Mittagessen im Gasthaus
am Benther Berg.

Bild und Text: Barbara Wierse

Pfarreibesuch lokale Kirchenentwicklung

Zum Thema „Lokale Kirchenentwicklung“ waren am 5. April 2017 Generalvikariatsrat Dr. Christian Hennecke und Pastoralreferentin Christiane Müßig zu Besuch in unserer Gemeinde.

Dr. Hennecke und Frau Müßig besuchen seit einem Jahr nach und nach alle Pfarreien (z. Zt. 119) im Bistum Hildesheim, um mit den Gläubigen vor Ort neue Wege des Kirche Seins herauszufinden. Dies vor dem Hintergrund der immer geringer werdenden Anzahl an Hauptamtlichen und der damit einhergehenden Vergrößerung der pastoralen Einheiten.

Zur Einstimmung mit Bibelteilen wurde Mk 6, 30-43 (Speisung der 5000) gelesen.

Für die Vorbereitung auf den Abend wurden fünf Gruppen (3 Kirchortteams, Pastoralteam und „Kirche ohne Turm“) gebeten, Zukunftsvisionen zu entwickeln, wie sich die Pfarrei St. Raphael in 2020 darstellen könnte.

Die Fülle der Visionen überraschte unsere Gäste, die schon die Hälfte der Pfarreien im zurückliegenden Jahr besucht haben. Eine schöne Entdeckung war, dass Kirchortteams nicht an einen Kirchort gebunden sind / sein werden. Es könnten auch Seniorenheime und andere Begegnungsstätten sein, wie Marspoint, Neuland oder das Krippenhaus, an denen sich Kirchortteams gründen.

Ob und wie schnell sich diese Visionen verwirklichen, hängt nicht nur von den anwesenden Personen ab, sondern auch, wie weit es gelingt, alle Gemeindemitglieder ins Boot zu holen und für die Visionen und der Notwendigkeit zu handeln zu gewinnen.

Dr. Hennecke erklärte für die Hauptabteilung Pastoral im Bistum Hildesheim, dass er gerne bereit sei, diesen Weg unterstützend zu begleiten.

Unsere Gemeinde ist auf einem guten Weg und im Vertrauen auf den Heiligen Geist , der bei unserm Treffen schon spürbar war, kann dabei viel Gutes gelingen.

Kommen Sie alle mit.

Text und Bilder: Elisabeth und Franz Patzal

Fastenessen in St. Raphael

Fastenessen in St. Raphael

Im Anschluss an einen sehr schönen Familiengottesdienst, der vom lebendigen Wasser, das Jesus uns anbietet, erzählte, hatte das Kirchortteam St. Raphael am Sonntag den 19. März zum Fastenessen eingeladen.

Die Wandergruppe, der Männerverein und andere spendierten verschiedene Suppen, die von
allen dankbar angenommen wurden. Linsensuppe, Kartoffelsuppe, Tomaten-Paprikasuppe und Möhren-Ingwersuppe durften probiert werden. Am Ende kam auch noch eine beachtliche Spendensumme für Indien zusammen.
Auch der Faire Laden öffnete bei dieser Gelegenheit seine Türen.

Es war eine gelungene Aktion, die im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Eine tolle Gemeinschaft: Familienwochenende 2017

44 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 3 – 77 Jahren haben ein besonderes Familienwochenende im Bildungshaus Kloster Ludgeri in Helmstadt verbracht.

Ein Teil der Teilnehmer ist schon seit Jahren dabei – auch Freunde aus Schönebeck, Garbsens Partnerstadt. Viele waren zum ersten Mal dabei. Aus der Schlussrunde: Ich habe mich richtig wohlgefühlt, es war toll in großer Runde zu singen, zu spielen, einen gemeinsam vorbereiteten Gottesdienst – mit Benno Nolte – zu feiern, sich wie in einer großen Familie zu fühlen, neue Leute kennen zu lernen und gute Gesprächen zu führen.

Wer Instrumente spielen kann, brachte Keyboard, Klarinette und Gitarren mit. Andere brachten Spiele mit. Und alle die Bereitschaft, sich auf einander – und auf ein Thema einzulassen, für das Bärbel Smarsli ganz verschiedene Aktionen vorbereitet hatte. Jede/r konnte mitmachen, so wie sie/er sich einbringen wollte. Eine junge Frau war bereit, zeitweise die Kleinsten zu betreuen. Das leckere Essen schmeckte allen.

Dabei sein kann – wie schon seit vielen Jahren – jede/r, die/der aus unserer Kirchengemeinde mitkommen möchte, alleine, als Paar… vor allem Familien – mit besonderer Einladung an die Erstkommunionfamilien, um unsere Kirchengemeinde einmal ganz anders kennenzulernen.

Da die Mehrheit beim Abschied den Wunsch äußerte, dass sie im kommenden Jahr gerne wieder dabei sein wollen, gibt es schon den Termin des nächsten Familienwochenendes:
02.-04. März 2018!      Bärbel Smarsli