Archiv der Kategorie: Nachricht

Patronatsfest und 10 Jahre Gemeindefusion

 

th_IMG_6710

 

 

Festgottesdienst zum Patronatsfest und zum 10-jährigen Bestehen der Großgemeinde St. Raphael mit den Kirchenstandorten St. Raphael, St. Maria Regina und Corpus Christi

Es war schön zu sehen, wie gut unsere Pfarrkirche gefüllt war, wie an manchen Sonntagen in der jüngsten Vergangenheit nicht mehr. Es gab etwas Besonderes zu feiern, wenn man einmal von der Eucharistiefeier an sich absieht.

Wir feierten den Namenspatron unserer Pfarrkirche – St. Raphael.

Foto WeisserMenschen feiern gerne, es erfüllt sie mit Freude. Schade, dass der Hausherr „traditionell abwesend“ war, wie Frau Rita Weisser bei der Begrüßung in Vertretung des Pfarrers und des Pastoralrates mit leicht ironischem Einschlag ihr Bedauern ausdrückte. Unwissenheit über das Patronatsfest war ein Grund, obwohl die letzte Stelle von Hrn. Brosig dem Erzengel Michael, einem der drei heutigen Namenspatrone, geweiht war.

Es gab auch das 10-jährige Bestehen der Gemeindefusion zu feiern.

Zu feiern? Wenth_IMG_6713n man bedenkt, warum diese Fusion nötig wurde. Schwindende Mitgliederzahlen sind die eine Seite, aber auch der Rückgang der Hauptamtlichen ist mit ein Grund. Ist es der Zölibat, der nicht mehr die Anziehungskraft hat, sich Gott alleine zu schenken, obwohl die Einführung des Selben nicht nur fromme Gründe hatte? Oder daß den Frauen, theologisch unbegründet, das Priesteramt verweigert wird? Nicht zuletzt werden auch immer wieder materielle Gründe angeführt, die aber durch jüngste Geschehnisse Lügen gestraft werden.

Ja, es gab auch die 10 Jahre zu feiern. Drei, bis dahin eigenständige Gemeinden mussten einen gemeinsamen Nenner finden. Es gab schwere Zeiten und schmerzliche Momente, doch es steckte und steckt immer noch vielth_IMG_6714a Leben in den Mitgliedern, und so konnte das Vorhaben auch gelingen. Die Grenzen werden mit der Zeit verblassen. Auch wenn manche resigniert haben und der Gemeinde den Rücken gekehrt haben. Doch beim Austausch nach dem Festgottesdienst – mit Federweißem und Zwiebelkuchen, waren die Glut aber auch der Schmerz zu spüren, dass es vielen Menschen nicht egal ist, was mit ihrer Gemeinde passiert.
Die Feieth_IMG_6716r der Hl. Messe wurde in würdiger Weise von Pater Jojo zelebriert, assistiert von unseren beiden Diakonen und einer Anzahl von Ministranten. Die Lesung aus dem Buch Tobit wurde uns von Diakon Thomas Müller in schönen Bildern erläutert. Eine schöne Geschichte, “wie im Märchen”, wenn da nicht so viel von Gott die Rede gewesen wäre und sein Handeln an und mit den Menschen. Ja, wir sind mit unseren Sorgen nicht alleine. Er! leitet sein Volk / seine Gemeinde, darauf dürfen und müssen wir vertrauen, auch und gerade in Zukunft.
Die Fürbitten durften frei formuliert werden, symbolisiert durch Kerzen und “Diamanten”. Sie wurden zusammen mit Brot und Wein Gott bei der Gabenbereitung dargebracht.

Im Anschluss gab es im Pfarrheim bei Zwiebelkuchen und Federweißer oder einem Glas Bier die Gelegenheit, im Gespräch miteinander auf 10 Jahre zurück zu schauen und an einer Pinwand zu notieren, was einem über die Gottesdienstfeier hinaus persönlich wichtig ist an christlicher Gemeinschaft in Garbsen und Marienwerder. 

Foto 10

Cafe und Konzert im Rahmen der Fairen Woche

Am 28.9.2014 fand in der Pfarrgemeinde St. Raphael ein allgemeines Kaffeetrinken mit anschließendem Konzert des Gospelchores „Canto Vivo“ statt.
Zum zweiten Mal beteiligte sich Garbsen an der bundesweiten Aktion “Faire Woche”, in Zusammenarbeit mit den örtlichen Kirchengemeinden.
CafeAm Nachmittag konnten die Besucher fair gehandelten Kaffee und leckeren Kuchen genießen. Da gab es viel Zeit, auch zu konfessionsübergreifenden Gesprächen. Auch der „Faire Laden“ bot seine Waren aus fairem Handel an.

 

 Um 18:00 Uhr gab Canto Vivo dann ein Konzert in einer gut gefüllten St. Raphaels-Kirche. Es gab zwei Stunden Querschnitt durch Gospel- aber auch Popmusik zu hören. Bekannte, aber auch neuere Stücke waren dabei, teilweise auch zum Mitsingen.CantoVivo

Ein besonderer Teil war dem Gospel in verschiedenen afrikanischen Sprachen gewidmet. Durch afrikanische Sklaven entstand der Gospel als Ersatz für die, durch die Gutsherren verbotene Kommunikation untereinander.
CantoVivo2Die gute Atmosphäre im Chor, griff auch auf die Besucher über und so gab es viele frohe Gesichter zu sehen. Daß nur eine kurze Zugabe zu hören war, war nach zwei Stunden Konzert ohne Pause verständlich.

St. Raphael seit 10 Jahren Kath. Kirche Garbsen

St. Raphael feiert 10-jähriges Bestehen am Montag, 29. September, mit einem Dankgottesdienst um 19:00 Uhr in St. Raphael. Zum Gottesdienst und anschließendem Gemeindetreff im Pfarrheim sind alle herzlich eingeladen.

Am 1. August 2014 waren es genau 10 Jahre seit der Errichtung der Kirchengemeinde St. Raphael als einzige katholische Kirchengemeinde in Garbsen und in Hannover-Marienwerder. Aus Gründen vor allem des Priestermangels und einer erwarteten Kostenersparnis wurden die ehemaligen Pfarreien St. Raphael, St. Maria Regina, Corpus Christi und die Filialkirche St. Johannes zu einer einzigen Pfarrei unter dem Namen St. Raphael zusammengefasst. Folgende Urkunde unterschrieben vom damaligen Bischof Josef hat dieses verfügt:

Gründungsurkunde

Der Pastoralrat freut sich, dass nach Anlaufschwierigkeiten und der Verärgerung der einzelnen Kirchenstandorte über den Verlust der Selbständigkeit es heute eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit unter den Gemeindestandorten gibt.

Dazu beigetragen hat, dass Vertreter aller Kirchenstandorte über Änderungen bzgl. Finanzen, Gottesdienste usw. verantwortlich mitentschieden haben und die Entscheidung gegenüber den Gläubigen vertreten und begründet haben.

Zu einem festlichen Dankgottesdienst am Patronatstag der Kirchengemeinde St. Raphael am Montag, den 29. September, um 19:00 Uhr lädt der Pastoralrat herzlich ein.
Anschließend gibt es Federweißer und Zwiebelkuchen.

Einladung 10 Jahre

 

Die Kellerbühne lädt ein ….

Kellerbühne2014Eine Komödie (Farce) von Ken Ludwig

Otello wird nicht platzen ….

Eine Kleinstadt im Tito Merelli-Fieber! Der weltberühmte Opernstar hat ein Gastspiel als Otello zugesagt. Max, Assistent der Theaterleitung und leidenschaftlicher Amateursänger, wartet mit seiner Freundin Maggie seit Stunden in der Hotelsuite auf den Tenor. Der Operndirektor befürchtet das Schlimmste. Endlich erscheint Merelli mit seiner Frau, und Maggie versteckt sich im Badezimmer. Merelli weigert sich an der Generalprobe teilzunehmen. Er fühlt sich unwohl. Da Maggies Versteck zum häufig frequentierten Ort wird, flüchtet sie in den Wandschrank. Dort wird sie von Merellis eifersüchtiger Gattin entdeckt, die tobend abrauscht, nicht ohne einen dramatischen Abschiedsbrief zu hinterlassen.

Im Auftrag des Operndirektors soll Max auf den Star aufpassen. Die beiden Männer freunden sich an, trinken ein bisschen zusammen, und Tito gibt Max eine Gesangstunde. Als Tito entdeckt, dass ihn seine Frau verlassen hat, will er sich aus Verzweiflung umbringen. Vollgepumpt mit Medikamenten sinkt der Weltklassetenor in einen Tiefschlaf. Vergeblich versucht Max, ihn vor der Vorstellung zu wecken. Da entdeckt er den Abschiedsbrief und ein leeres Pillenröhrchen auf dem Nachttisch. Max glaubt, dass der Brief von Tito sei und vermutet einen Selbstmordversuch.

OTELLO  WIRD NICHT PLATZEN – ABER DER ZUSCHAUER …  vor Lachen 

Wir feiern bunt und fröhlich das Meinfest!

Meinfest

meinfest

Am Samstag , den 27. September 2014 ist es wieder so weit! Dann beginnt um 15 Uhr das bunte Spektakel auf dem Marktplatz hinter dem Hallenbad. Die Menschen aus dem Stadtteil “Auf der Horst” bieten Köstlichkeiten aus den verschiedensten Nationen an, es gibt einen Flohmarkt, auf dem Privatleute Ihre “Schätze” verkaufen können und zur Unterhaltung treten den ganzen Nachmittag Folklore-Tanzgruppen auf. Für Kinder und Jugendliche wird natürlich auch etwas geboten. Und für die Kleineren gibt es natürlich auch Spiel und Spaß.

Alle Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen mitzufeiern und am Ende des Tages gegen 20.30 Uhr mit vielen Ahhs und Ohhs das Feuerwerk zu bestaunen! Der Stadtteil „Auf der Horst“ heißt Sie und Euch herzlich willkommen. 

Ausflug zum Verdener Dom – mit ökumenischem Forum

oek-forum-blauSonntag, 6.9.2014:
Tagesausflug nach Verden und Estorf

VerdenerDomSuedVerden_DomAbfahrt 8:30 Uhr
ab Kirche St. Raphael
Reisekosten 27 €  incl. Kaffetrinken
Anmeldung bis 25.8.
im Pfarrbüro St. Raphael

Programm:
Frau Superintendentin Elke Schöper führt durch den Verdener Dom und stellt die vier Orgeln vor.
Nach der Mittagspause geht es nach Estorf zur Besichtigung der Kirche aus dem Jahr 1696 mit den Ausmalungen und einem Rundgang durch das Scheunenviertel.

Bilder des Verdener Domes:
Uwe Baarghan / Wikipedia