Archiv des Autors: Christoph Mock

Männer-Hospizgruppe in Planung

MalteserMännerFlyer1 MalteserMännerFlyer2

Aufgrund der sehr positiven Resonanz von schwerkranken und sterbenden Männern, wenn diese von einem männlichen Hospizhelfer betreut wurden, haben sich die Malteser entschlossen,  erstmalig in Norddeutschland einen Hospizkurs für Männer im Don-Bosco-Haus in Hannover anzubieten.
Dies ist sicher ein schwieriges Unterfangen, da sich in der Regel nur wenig Männer in sozialen Arbeitsbereichen finden – und in diesem ehrenamtlichen Bereich noch weniger diesen Schritt wagen. Deshalb hoffen wir, in einem Hospizkurs für Männer, Vorurteile und Hemmungen abbauen zu können, so dass sich möglichst viele Männer  – immer im Rahmen ihrer zeitlichen, beruflichen und persönlichen Möglichkeiten für und mit Sterbende und deren Angehörige, auch die letzte Lebensphase lebenswert und würdig zu gestalten. 
Aktuell engagieren sich bereits sieben Männer unterschiedlichen Alters und unterschiedlichster Berufe im ambulanten Hospizdienst der Malteser.
Für interessierte Männer herzliche Einladung zu den Informationsgesprächen! Dort werden genaue Inhalte, Termine und alle persönlichen Fragen besprochen.

Malteser Social Day in unseren Kitas

Ein bisschen mehr Sonne in der Welt
Beim Malteser Social Day stellen Unternehmen Mitarbeiter einen Tag lang frei, damit diese einem sozialen Projekt unter die Arme greifen. Diese Projekte sind Teil des Angebotes zur Corporate Social Responsibility. Mehr als 1.500 Mitarbeiter aus 53 Unternehmen beteiligen sich deutschlandweit in 19 Städten am 11. Malteser Social Day. In diesem Jahr dreht sich das soziale Engagement der Mitarbeiter vor allem um Kinder, Ältere, Menschen mit Behinderungen und sozial Benachteiligte.

MalteserSocialDayHandwerklich mit Pinsel und Spaten betätigten sich am Freitag, 27. September, dem  Malteser Social Day, sechs Kollegen der ING-DiBa in den Garbsener Kindergärten Maria Regina und St. Anna. In St. Anna werden die Kinder in Zukunft von einem Heckenzaun profitieren, den die Mitarbeiter pflanzten. Er bietet Sichtschutz zu einer vielbefahrenen Straße.

Neun ehrenamtliche Hospizhelfer beenden Vorbereitungskurs

Im Januar startete in St. Raphael ein Vorbereitungskurs zum ehrenamtlichen Hospizhelfer. Ende Juni haben neun Frauen diesen Kurs beendet und beginnen nun ihr neues Ehrenamt. Fünf der neuen Ehrenamtlichen ordnen sich der Garbsener Hospizgruppe zu, die sich in St. Raphael trifft. Eine Einführung in einem Gottesdienst wird derzeit noch geplant.

Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst der Malteser begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen und ihre Familien im häuslichen Umfeld und in ihren Altenpflegeeinrichtungen. Informationen zu einem neuen Kurs ab November 2013 erhalten Sie per Emailanfrage an Christoph Mock oder per Tel. (01 51) 461 442 54. Weitere Informationen zum Hospizdienst hier auf unseren Seiten.

neueHospizhelferinnen

Diözesanoberin Marie-Rose v. Boeselager (2. von rechts oben) und der ehrenamtliche Diözesanleiter Maximilian v. Boeselager (rechts daneben) und die Ausbilder Frau Elfriede Kollarz und Christoph Mock (oben in der Mitte) freuen sich über den Zuwachs in den Hospizgruppen der Malteser in Stadt und Region Hannover.